10 Gründe für die nebenberufliche Selbstständigkeit

Es gibt immer mehr Menschen, die noch mal neu durchstarten wollen, etwas anderes in ihrem Leben tun wollen als das, was sie bisher gemacht haben. Meistens steht auch der Wunsch dahinter, dass man etwas mit einem tieferen Sinn tun, seine Talente mehr leben möchte als bisher und sein Herzensbusiness verwirklichen möchte. Ich treffe immer mehr Menschen, die mit 50plus noch mal etwas völlig Neues beginnen und damit sehr glücklich sind. Die meisten Menschen, zu denen ich Kontakt habe, wollen noch einmal ein Unternehmen gründen und denken dabei nicht an eine abhängige Beschäftigung. Sie wollen sogar mit ihrem Unternehmen tätig sein, bis weit in das Rentenalter hinein. Doch aller Anfang ist schwer. Oft weiß man nicht, wie man es am besten anpackt, sodass es auch finanziell passt. Wie geht es dir damit? Gehörst du auch zu denjenigen, die die Sehnsucht danach haben, endlich ihr Herzensbusiness zu leben? Du bist aber noch unsicher, wie du es machen sollst? Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass die nebenberufliche Unternehmensgründung sich lohnt, auch wenn sie ihre Tücken hat.

Die Tücken können z. B. sein:

  • Du hast weniger Zeit für dein Geschäft, da du noch einen Job hast.
  • Es geht vieles langsamer, weil du nur in deiner Freizeit an deinem Unternehmen arbeitest.
  • Du bist zeitlich nicht so flexibel. Für Termine während deiner Arbeitszeit musst du dir extra Urlaub nehmen.

Doch es gibt auch viele Vorteile und für mich überwiegen diese. Lies, wann sich eine nebenberufliche Unternehmensgründung für dich lohnt und warum sie dich ruhiger schlafen lässt.

10 Gründe, nebenberuflich mit deinem Herzensbusiness zu starten

Erstens: Wenn du kein Eigenkapital im Hintergrund hast

Wenn es dir so geht wie den meisten Menschen, die die Idee haben, mit einem Herzensbusiness zu starten, dann gehörst du vielleicht auch zu denjenigen, die kein (großes) Eigenkapital haben. Dann lohnt es sich nebenberuflich zu starten denn du weißt, du hast noch ein regelmäßiges Einkommen und es ist nicht so schlimm, wenn du am Anfang noch nicht so viel verdienst.

Zweitens: Als Single auf der sicheren Seite sein

Wenn du alleine lebst, kein Eigenkapital hast und auch keinen Partner dessen Einkommen zur Not auch die laufenden Ausgaben mitträgt, dann ist die nebenberufliche Gründung optimal. Du kannst nachts einfach ruhiger schlafen und kannst dir Zeit nehmen zum Experimentieren und vor allem, um herauszufinden, was wirklich dein Herzensbusiness ist.

Drittens: Du kannst dir Zeit lassen bei der Entwicklung deines Herzensbusinesses

Wenn du erstmal weiterhin ein regelmäßiges Einkommen hast, dann kannst du dir wirklich die Zeit nehmen, die du brauchst, ohne dich unter Druck zu setzen. Manchmal braucht man ein wenig Zeit, um die eigene Einzigartigkeit zu entdecken. Dann brauchst du Zeit, um dir zu überlegen, was dein Herzensbusiness sein soll. Und du brauchst Zeit, um bekannt zu werden und erste Kunden anzuziehen. Diese Zeit kannst du dir dann auch nehmen.

Viertens: Du kannst wirklich das tun, was du liebst, weil es erstmal nicht auf das Geld ankommt

Ich habe es selbst schon erlebt, dass ich irgendetwas angeboten habe, was gar nicht meinem Herzen entsprach. Ich habe etwas gemacht, was zwar meinen Talenten entspricht, mich aber nicht erfüllte. Beispiel: Ich schreibe gerne Texte, redigiere aber nicht so gerne Texte von anderen. Dennoch habe ich da einige Aufträge angenommen, damit ich Geld verdiene. Das ist okay, nimmt dir aber die Zeit, die du in dein Herzensbusiness investieren könntest.

Fünftens: Du kannst flexibel sein und experimentieren

Dein Hauptberufliches Standbein erlaubt es dir, dass du flexibel sein kannst. Du kannst Formate ausprobieren, Online-Kurse kreieren und – wenn du merkst, dass der Erfolg ausbleibt – kannst du einen neuen Kurs kreieren. Oder du überlegst dir ein neues Coachingformat und experimentierst damit. Genauso ist es mit der Werbung. Du kannst experimentieren, was funktioniert und was nicht funktioniert. Du kannst ohne Druck den Dreh für dich herausfinden.

Sechstens: Du darfst Geduld haben und musst dir nicht einen so großen Druck machen

Meine Erfahrung ist, dass finanzieller Druck ein sehr starker Druck sein kann. Deshalb, wenn du gerade anfängst und dich verkrampfst, weil du unbedingt Geld verdienen musst, um zu überleben, dann wird es garantiert nicht klappen, denn dann bist du im Mangelbewusstsein und kannst somit gar nicht im Flow sein. Deshalb ist es ein großer Vorteil, wenn du dir am Anfang erstmal keine Gedanken um das Geld machen musst, sondern ganz auf dein Herz hören kannst, was deine nächsten Schritte sind, um dann letztendlich nach deinem Seelenplan beruflich erfolgreich zu werden.

Siebtens: Du kannst dich über die ersten Einnahmen freuen, egal wie groß sie sind

Du generierst erste Einnahmen mit deinem Traumbusiness? Dann kannst du dich so richtig darüber freuen. Sie sind nämlich schon mal ein wundervolles Zusatzeinkommen, aus dem irgendwann mehr werden kann. Nimm diese Freude und diesen Flow und mache weiter!

Achtens: Du kannst dir die Zeit nehmen, deine Blockaden und (inneren) Hindernisse aus dem Weg zu räumen

Gerade, wenn du etwas Neues beginnst, etwas, was du noch nie getan hast, dann zeigen sich oft Blockaden. Da ist die Angst, es nie zu schaffen, da ist das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Da ist die Herausforderung, dass andere einem erzählen, man würde es sowieso nicht schaffen. Da können unterschiedliche, versteckte Blockaden ins Bewusstsein kommen. Und im Unterbewusstsein lagern noch mehr solche Dinge. Es tut gut, diese in Coachings bewusst zu machen oder mit Hilfe von Neurotrainings, Meditationen, etc.  loszulassen. Dies kann geschehen, während man sein Herzensbusiness aufbaut. Wenn du dir selbst helfen möchtest: Zu diesem Thema habe ich auch ein Buch geschrieben. In diesem Buch teile ich meine eigenen Erfahrungen mit Zweifeln und Blockaden und gebe dir verschiedene Übungen, Glücksvitamine, die dich in deine Kraft bringen.

Neuntens:  Verdiene nebenberuflich und baue dir ein Kapital auf

Alles, was du nebenberuflich verdienst und gerade nicht brauchst, kannst du, abzüglich der Steuern und sonstigen Ausgaben, sparen, damit du später genug Geld hast, um finanziell frei zu sein. Es ist ein tolles Gefühl und eine super Sache, wenn man das ganz ohne Druck machen kann. Außerdem kannst du von diesem Geld auch immer wieder etwas in dein Business und deine Persönlichkeitsentfaltung investieren.

Zehntens: Du baust dir Schritt für Schritt und ohne Druck dein Netzwerk auf

Sich bekannt machen über Social Media kann ein Geduldsspiel sein. Wenn du deine Kontakte nicht ständig mit Werbung nerven möchtest, dann ist eine Content-Strategie immer noch das Beste. Liefere wertvollen Content und die Menschen werden sich für dich interessieren. Du bekommst Likes und Kommentare und baust Vertrauen auf. Genauso ist es mit E-Mail-Marketing. Auch hier solltest du gute Inhalte liefern, um deine Lieblingskunden anzuziehen und Vertrauen aufzubauen. Dies kannst du alles ohne Druck machen, wenn du nebenberuflich startest und dein Einkommen (noch) gesichert ist.

Wann beginnst du?

Nebenberuflich kannst du praktisch sofort starten. Denke allerdings daran, dass du dir das Einverständnis von deinem Arbeitgeber holst. Ich finde ja, dass der Start erstmal im Herzen beginnt. Frage dich: Was macht mich einzigartig? Wann bin ich im Flow mit dem, was ich tue? Und schaue dann, wie du ein Business daraus kreieren kannst.

Endlich das Business zu kreieren, was deinem Herzen und deinem Seelenplan entspricht, kann so erfüllend sein. Wenn du dich gerne dabei begleiten lassen möchtest, dann schau doch mal hier. Ich habe dazu einen Coaching-Prozess entwickelt, bei dem wir im Herzen beginnen und dann Schritt für Schritt dein ideales Herzensbusiness entwickeln. Du kannst dich gerne für ein kostenloses Strategiegespräch bewerben.

>